Die Veränderung außen und innen

Genau kann ich den Zeitpunkt nicht benennen, doch im Herbst 2015 ließ die innere Unruhe nach und meine Gedanken beschäftigten sich vermehrt mit dem Thema reisen. Ich hielt es für Tagträumerei und nicht für ein reales Ziel. Schließlich habe ich Verpflichtungen in Form von Kindern, Beruf und noch dazu einen Pferdestall und gerade wegen letzterem ist ein verlängertes Wochenende kaum realisierbar, geschweige längere Abwesenheiten.

Zeitgleich zu dieser Träumerei wächst in mir das starke Bedürfnis auszumisten. Ich beginne mit dem vollgestopften Keller. Finde Teile, von denen ich nicht einmal mehr wusste, dass ich sie angeschafft hatte und nach einigen lukrativen Verkäufen bin ich nicht mehr zu stoppen. Schränke werden ebenfalls nach unnützem Kram durchforstet. Es fällt mir leicht mich von materiellen Gegenständen zu trennen. Ich verliere Ballast und mit jedem Stück das geht, Weiterlesen

Das Fieber der Seele

Begleitet von einer starken inneren Unruhe legt es sich 2015 Jahren wie ein Nebel um meinem Körper, den Geist und die Seele. Ich kann es nicht deuten, spüre jedoch den Wunsch nach Veränderung. Es kommt die Zeit, in der ich mich dem Sturm in mir widme und ich höre meine Seele schreien. Sie brüllt mich regelrecht an.

Ich schenke der Stimme in mir Gehör und beschließe Anfang 2016 ihr uneingeschränkt zu folgen. Bald darauf wird mir die Kraft meiner inneren Stimme bewusst und mein persönliches Wachstum beginnt. Ich wachse über meine bisherigen Grenzen hinaus. Ich vertraue blind meiner Intuition und mache meine ersten Schritte auf meinem Herzensweg.

Auf diesen Seiten halte ich meine Gedanken, Gefühle und Erlebnisse fest. Mal regelmäßig, mal sporadisch.

Mein Weg ist eine Reise mit dem Wohnmobil. Start: 4.10.2017. Ziel unbekannt, Zeitdauer unbekannt.