Tag 33 bis 35: schwimmende Scheiße

Warum weiterfahren, wenn das Wetter perfekt und das Meer traumhaft ist? Noch dazu ein freier Stellplatz mit Wasserversorgung und Strandduschen….Schließlich war eines meiner Gründe dem deutschen Winter zu entfliehen: Wärme und Sonne…Also Fahrpause….

Mateo verbessert seine Schwimmkünste täglich und noch ist das Meer angenehm warm. Doch ich merke deutlich, dass die Sonne ihre Kraft verliert und nachts kühlte es gestern auf 9 Grad herunter. Auch hier hält der Winter Einzug keine Frage.

Heute eine Radtour unternommen und natürlich wieder Flamingos gesehen. Ha, wenn ein Salzsee in der Nähe ist, ist klar, dort leben die rosa Vögel. Hier so normal wie bei uns die Gänse. Ich kann gar nicht genug von den pinken Einbeinigen bekommen. Sie strahlen eine Ruhe aus, wenn sie das Wasser „abgrasen“. Das kenne ich sonst nur von Pferden.

In der letzten Woche habe ich Bekanntschaft mit einem Scheißthema gemacht und ich entschuldige mich bei allen Spaniern für das Verhalten anderer Wohnmobilisten/Camper aller Nationialitäten. Sie können sich Wohnmobile leisten, die zwischen 50.000 EUR und 200.000 EUR kosten, aber haben nicht die 2-4 EUR übrig, ihre Scheiße ordnungsgemäß zu entsorgen. Nö, das Chemiklo wird spätestens alle 48 h in die Dünen oder einen Gullideckel (hallo, das sind REGENWASSERKANÄLE!!!) gekippt. Und hier stehen massenhaft Wohnmobile. Ich habe seit langem mal wieder ein Fremdschämgefühl und volles Verständnis, dass freies Campen in Spanien kaum noch möglich ist und mit hohen Geldstrafen belegt wird. Ihr habt es wirklich lange ertragen. Schade für die, die sich angemessen verhalten, aber das sind die wenigsten. (Obwohl ich merke, dass die Guardia und die Policia uns duldet, da wir grundsätzlich nur parken. Campen ist wirklich überall verboten und daher hüte ich mich, Stühle, Markise oder anderes Campingverhalten herauszukehren.)  Ich wünsche allen, die sich im wahrsten Sinne des Wortes scheiße benehmen, dass ihnen im Meer ein Wal vor die Linse kackt.

Ich liebe mein Trennklo….habe ich das schon mal erwähnt?

One thought on “Tag 33 bis 35: schwimmende Scheiße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.